Warner Bros. Studio Tour – die magische Harry-Potter-Welt entdecken

Harry Potter Hogwarts Modell

Die Bücher und die Filme, welche die Geschichte von Harry Potter erzählen, sind Meisterwerke. Diese Geschichte hat Menschen auf der ganzen Welt in ihren Bann gezogen und hat gezeigt, dass es auch für Erwachsene nie zu spät ist, sich in eine zauberhafte Fantasiewelt hineinversetzen zu lassen. Jeder, der die Bücher gelesen und/oder die Filme gesehen hat, wünscht sich wohl, einmal in diese geheimnisvolle Welt eintauchen zu können. Wer die Warner Bros. Studios in Leavesden (Nähe London) besucht, kann diesen Wunsch wahr werden lassen.

Anreise

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Warner Bros. Studios zu erreichen. Wer dies mit dem Auto tun möchte, findet den Standort wie bei all meinen Reisezielen unten auf der Karte. Auch wenn die Studios etwas ausserhalb von London liegen, ist das Autofahren in fremden Orten und mit Linksverkehr für viele Autofahrer eine ungewohnte und eher stressige Angelegenheit. Es empfiehlt sich also, wie so oft im Ausland, auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückzugreifen. So kann man zum Beispiel den Zug vom Bahnhof London Euston bis zum Bahnhof Watford Junction nehmen und dort auf den Shuttlebus umsteigen, der bis vor die Türen der Studios fährt (ca. 35 Minuten Fahrzeit). Wer sich die Zeit nimmt, ein bisschen zu googeln, findet im Internet aber auch verschiedene Angebote, welche die Hinreise mit einem Car anbieten. Es handelt sich hier oftmals um kombinierte Angebote, in welchen nicht nur die Hin- und Rückreise, sondern auch der Eintritt und teilweise sogar geführte Touren inbegriffen sind. Weil die Angebote immer wieder wechseln und verschiedene Anbieter existieren, werde ich hier keine Links einfügen. Wenn ihr bei Google aber nach den Harry-Potter-Studios sucht, werdet ihr in kurzer Zeit auf die verschiedenen Angebote stossen. Es lohnt sich, hier etwas Zeit zu investieren: Teilweise dauert die Hin- und Rückreise mit dem einen Angebot länger als mit dem anderen, die Preise können variieren und es sind nicht überall geführte Touren inbegriffen (auf die geführten Touren komme ich nachher nochmals zu sprechen). Wir haben uns damals übrigens für den Zug entschieden und haben ein Angebot gebucht, in dem alles inbegriffen war: Unsere Gruppe wurde von einem Betreuer am Bahnhof Euston empfangen, der uns bis zu den Studios brachte und dort an den nächsten Betreuer übergab, der uns durch die Studios führte. Für die Rückreise haben wir Zugtickets erhalten und es wurde uns mitgeteilt, welche Zugverbindungen wir nehmen können. Diese Variante ist meiner Meinung nach sehr zu empfehlen, weil die Dauer der Fahrzeit angenehm war und wir uns nicht selbst um den Standort der Züge und Busse kümmern mussten.

Harry Potter Hogwarts Express

Tickets und Planung

Die Studios sind im wahrsten Sinne des Wortes riesig. Und bevor ich genauer darauf eingehe, möchte ich erwähnen, dass sie auch für Leute, die sich nicht unbedingt als Harry-Potter-Fans bezeichnen würden, sehr eindrücklich und absolut sehenswert sind. Weil der Andrang so gross ist, müssen die Tickets bereits im Voraus gebucht werden! Besonders in der Ferienzeit ist es empfehlenswert, sich bereits mehrere Wochen oder sogar Monate im Voraus um die Tickets zu kümmern. Kurzfristig sind oft keine mehr erhältlich oder nur noch die „unbeliebten“ Einlasszeiten verfügbar. Das Buchen der Tickets könnt ihr direkt auf der Website der Studios vornehmen oder ihr erhält die Eintrittskarten automatisch, wenn ihr ein Kombiangebot bucht, in dem die Hin- und Rückreise inbegriffen sind. Die Tickets sind immer auf eine bestimmte Eintrittszeit festgelegt, damit sich der grosse Andrang etwas besser über den Tag verteilt. Es wird zudem empfohlen, sich ca. 20 Minuten vor der Einlasszeit einzufinden – wer zu spät kommt, riskiert, dass ihm der Eintritt verwehrt wird. Rechnet für euren Rundgang unbedingt genug Zeit ein und beachtet auch die Öfffnungszeiten. Die Hallen sind weitläufig, es gibt sehr viel zu sehen und es lohnt sich, dafür mindestens einen halben Tag einzuplanen. Die Website der Studios teilt mit, dass ein Besuch im Durchschnitt 3.5 Stunden in Anspruch nimmt. Doch jeder, der die Studios schon einmal besucht hat, wird bestätigen können, dass die Zeit dort wie im Fluge vergeht!

Studios

Ich könnte hier wohl stundenlang erzählen, was es alles zu sehen gibt. Das wäre aber schade, weil ihr die Studios vielleicht selbst noch entdecken möchtet und die Dinge sowieso immer anders wirken, wenn man sie selber sieht. Grundsätzlich lässt sich aber sagen: Die Studios sind absolut toll! Wolltet ihr schon immer einmal durch die Winkelgasse schlendern, zwischen den Tischen im grossen Speisesaal stehen oder den Hauselfen Dobby ganz aus der Nähe betrachten? Das alles könnt ihr bei der Besichtigung tun! Ihr seht die Betten, in denen Harry, Hermine und Ron geschlafen haben, könnt die Küche der  Weasleys bestaunen oder euch die Klamotten der einzelnen Filmfiguren ansehen. Wenn ihr Glück habt, ist sogar der Zauberstab-Schnitzer vor Ort, der die Zauberstäbe für die Filme hergestellt hat, und ihr könnt ihm bei seiner Arbeit über die Schulter blicken. Die Studios stecken voller Überraschungen! Und an dieser Stelle möchte ich nun auf die geführte Tour zurückkommen: Ich würde sie jedem empfehlen! Natürlich entdeckt ihr auch vieles, wenn ihr selbst durch die Hallen schlendert. Aber auf einer geführten Tour werden euch viele zusätzliche Geheimnisse und Informationen verraten. So hat man uns zum Beispiel gezeigt, dass sich auf allen, extra für den Film hergestellten Lebensmittelverpackungen, ganze Zusammensetzungen finden lassen. Oder man hat uns erklärt, welcher Aufwand betrieben worden ist, um die Glasbehälter mit verschiedenen Zaubertrankzutaten zu füllen. Überhaupt werdet ihr fasziniert sein, wie immens gross der Aufwand war, den man für das Drehen der Filme auf sich genommen hat. Ihr werdet erstaunt sein, wie unglaublich detailgetreu die einzelnen Requisiten sind. Wer Angst hat, dass er bei einer geführten Tour zu wenig flexibel ist, kann aufatmen: Nach dem geführten Durchgang besteht die Möglichkeit, nochmals alleine durch die Studios zu spazieren und sich diejenigen Dinge ein zweites Mal vorzuknöpfen, die das Interesse besonders geweckt haben.

Vom Butterbier bis zum Studioladen

Das Butterbier mag nicht jedermanns Sache sein (es ist übrigens alkoholfrei) – probieren sollte man es aber trotzdem, weil es einfach dazugehört. Natürlich habt ihr auch die Möglichkeit, euch im Studiorestaurant mit Snacks zu verpflegen. Wer nach dem Butterbier noch keinen Zuckerschock erlitten hat, kann sich im Studioladen nochmals voll und ganz austoben. Hier erhält man alles, was das Fanherz begehrt. Von Zauberstäben über Tassen bis hin zu Uhren und Schokofröschen mit den bekannten Zaubererbildchen gibt es hier fast alles, was zu Harry Potters Zauberwelt gehört. Die wenigsten Besucher schaffen es, den Laden zu verlassen, ohne eine Schokofliege oder einen Gryffindor-Schal zu kaufen.

Also, nicht vergessen: Bei eurem nächsten Londonurlaub solltet ihr unbedingt genug Zeit einplanen, um den Harry-Potter-Studios einen Besuch abzustatten!

 

Campingplatz in der Nähe: Abbey Wood Caravan Club Site

Artikel teilen
Instagram
LinkedIn
WhatsApp

Noch nicht genug rumgeeult? Hier gehts weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.