Campingrezept – die (vegetarische) Campingpfanne

Die Campingrezepte auf diesem Blog sind so, wie Campingrezepte sein sollten: Einfach und unkompliziert in ihrer Zubereitung!

Rezepte mit unzähligen Zutaten sind für viele Camper unpraktisch, weil die Möglichkeiten beim Campen begrenzt sind. Oft stehen maximal zwei Kochplatten zur Verfügung, der Kühlschrank ist klein, die Einkaufsmöglichkeiten an fremden Orten sind nicht dieselben wie zu Hause und nachdem man Zutaten gekauft hat, von denen nur „eine Messerspitze“ und ein „Teelöffel“ benötigt werden, weiss man nicht, was man mit der geöffneten Packung anstellen soll. Sicher wären einige Gericht noch schmackhafter, wenn man sie mit der einen oder anderen Zutat ergänzen würde – dann wären es aber keine einfachen und unkomplizierten Campingrezepte mehr.

Ihr findet aber bei einigen Rezepten zusätzliche Tipps, wie sie mit weiteren Zutaten verfeinert werden können. Guten Appetit!

 

Mit der vorgeschlagenen Menge an Zutaten sollten zwei Personen mit grossem Hunger satt werden. Bei kleinerem Hunger rate ich, die Menge der Kartoffeln etwas zu reduzieren.

Zubereitung

  • Ca. 1 kg Kartoffeln in Würfel schneiden und je nach Lust und Laune zusammen mit Wursträdchen, Speck- oder Schinkenwürfelchen in etwas Öl anbraten, bis die Kartoffeln zur Hälfte gar sind.
  • 1 Peperoni in Würfel schneiden und hinzufügen.
  • Einige Minuten später 1 gewürfelte Zucchini hinzufügen.
  • Am Schluss, kurz bevor alle Zutaten weich gekocht sind, ca. 250 Gramm Champignons (in Stücke geschnitten) hinzufügen.

Varianten

Die Campingpfanne kann natürlich nach Belieben angepasst werden. Vegetarier lassen einfach das Fleisch weg. Auch beim Gemüse könnt ihr frei wählen, was ihr am liebsten mögt: Ob Karotten, Lauch oder Brokkoli, in der Campingpfanne werden die Zutaten wild gemischt!

Tipp

Wer möchte, kann während des Anbratens der Kartoffeln auch noch eine gehackte Zwiebel hinzufügen, um dem Ganzen noch etwas mehr Würze zu verleihen. Apropos Gewürze: Auch hier ist es eurem Geschmack überlassen, womit ihr die Campingpfanne würzt. Neben dem altbewährten Salz eignen sich auch Aromat, Pfeffer, Paprika und Oregano.

 

Artikel teilen
Instagram
LinkedIn
WhatsApp

Noch nicht genug rumgeeult? Hier gehts weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.